Drugstore Returns! 11.11.2022



Konzerte Schicksaal

Mi. 09.11.2022 20:30 Uhr
Majestic Lament Tor 2022

    • MAJESTIC DOWNFALL
    • Mourners Lament

Sa. 12.11.2022 20:30 Uhr
Metal D.Day

    • SUNSHINE & LOLLIPOPS
    • PREHISTORIC WAR CULT

So. 13.11.2022 19:00 Uhr
Punk Sunday

    • MESS
    • MÄSH

So. 20.11.2022 18:00 Uhr
Doom Sunday

    • Spiritous Mortis
    • Dying Man
    • Deadslow

Sa. 26.11.2022 20:00 Uhr
Morbid Catacombs presents

    • ASSUMPTION
    • INTO COFFIN
    • Urza

So. 27.11.2022 19:30 Uhr
Sunday HC - Day

    • FACE PALM NATION
    • JAD
    • LAgerKOLLEr

mehr beim Schicksaal

Kiez Cuisine im TWH/Schicksaal

Queer Feminist Küfa
 ★ Kitchen for all ★
jeden Dienstag von 18-22 Uhr
(Wir kochen von 16-18 Uhr, helft uns gerne dabei)

mehr Infos
Archiv: ab 15.6.2010

Tommyhaus und ssb-Büro

mo 16-18, di+do 11-13 Uhr
Kontakt

______________________
Antiknast
Büro
Carlo Giuliani


1. mittwoch im monat 11-13 uhr
+ freitags 11-13 uhr
mit sprechzeiten freie arbeit

______________________

ABC: RudeConnection

ARCHIV ABC-TWH

im laufe unseres bestehens gab es verschiedene namen und beteiligte gruppen (u.a. knast- & trebebAmbule, afa-bluesmobil, rudeconnection & rudegenderkillas, afa-bambule-clash, anarchistisches schwarzes x-berg, anarchafeminist B-college...). hier ein teil unserer geschichte aus der selbstdarstellung des ehemaligen zusammenhangs THE RUDECONNECTION:


http://rudeconnection.tommyhaus.org/


WER SIND WIR

Wir - die RudeConnection - sind ein "Zusammenhang von Leuten", der seit Juni 2001 durch Infostände, Konzerte, Soundsystems, Veranstaltungen, Filme u.ä. einen Austausch von Informationen, Meinungen und Erfahrungen zu Themen wie z.B.:
  • Knastsolidarität mit dem inhaftierten Antifaschisten Thomas Meyer-Falk (RedSkin) und dem Anarchisten Ali Khalid Abdulla (PPWC), mit Birgit Hogefeld (Stadtguerrilla) und anderen politischen und sozialen Gefangenen - ABC
  • Antifaschismus - Red-&AnarchistSkinHeads - Cable Street Beat - AFA
  • Antiglobalisierung/Antikapitalismus - Selbstschutz/Selbstorganisation
  • Gender - Queery - Blues - Rote Zora - Bewegung 2.Juni - soziale Revolution
  • gewährleisten wollen.

    Wir verstehen uns als Infoplattform für Leute, die sich auf vielen Ebenen treffen und keinen Bock auf "Schubladendenken" haben. Dazu zählen der Kampf gegen Nazis, Sexisten, Rassisten, staatliche und andere "Autoritäten". Aber wir sind keine Politniks oder eine Art Partei!! Wir verbinden Spass mit Solidarität und Aktion.

    In erster Linie versuchen wir die Kommunikation zwischen vielen Gruppen (bAnds, Soundsystems, C.S.B., R.A.S.H., ABC, FAU/IAA, SJZ's, Squats und Wagenburgen...) voranzutreiben.

    GESCHICHTE

    Befreit die Gefangenen

    Im Sommer 2001 (tommyhaus#prisonpicknick) beginnen wir unsere Knastsoliarbeit mit Streetpunk aus Paris: Anarchist Black Cross free4ALL-Solikonzert mit Brigada Flores Magon (im Rahmen der Gegengipfel-Mobilisierung zu Göteborg und der PUNXPICNIC-Woche um den 2.juni, mit FAU-Infotisch und Punkrocktresen).

    Schützt euch und eure Zusammenhänge

    Nachdem in Göteborg demonstrierende Menschen durch staatliche Einsatzkräfte gezielt angeschossen, beim Genua-Gegengipfel der Aktivist Carlo Giuliani durch die Polizei erschossen und Gebäude mit paramilitärischer Brutalität gestürmt werden, starten wir unsere Gegeninformations- und Bildungsreihe (siehe auch: BlueBeatGuerrillaIntavenshan) im Tommy Weisbecker Haus (mit Aufklärungsfilm über Polizeigewalt in Genua - gepumpt vom Køpi-College, Infostellwand und BüchAtisch).

    NATO-Angriffskriege stoppen

    Am Antikriegstag sind wir mit nem Infotisch (zusammen mit A-Laden, B.O.N.E. und Veganladen) bei der Berliner Hanfparade ("Kein Krieg gegen Menschen - Tiere - Pflanzen") outdoors anzutreffen. Beim antimilitaristischen Konvoi Berlin/Potsdam (zum dreißigsten der Bewegung) beteiligen wir uns mit dem bAmbule-Fuhrpark (AFA Bluesmobil). Gemeinsam mit vielen anderen (Büro für AntiMilitaristische Maßnahmen, GegenInformationsBüro...) rufen wir dazu auf, Kriegsdienste zu verweigern, sich zu organisieren und Kriegstreiber zu stoppen.

    Blue Beat Guerrilla Intavenshan

    Seit Winter 2001 findet einmal im Monat umsonst und drinnen unser Ska-Bus*Soundsystem mit Soliparty und Live-Bands statt, auf der durch Einnahmen von Cocktails, Spenden und Soliarbeit, Projekte wie die Knasthilfe unterstützt werden. Im Mittelpunkt steht aber die Party...

    Das Skastore*Soundsystem (Drugstore) gründet am 31.Januar 2002 zusammen mit dem Soundsystem Ska-Bus/Rudeconnection (TWH) die eigenständige Gruppe "Cable Street Beat (CSB) Berlin". Als erste Aktionen werden die Teilnahme als CSB*Berlin beim Kulturschock 2002 sowie ein CSB*Berlin-Solikonzert und eine gemeinsame Demo vereinbart.

    Im Frühling 2002 bei der Tommyhaus-Veranstaltung "der staat hat für jedeN eine kugel." (blueslounge & solikonzi), beginnen unsere rudegenderkillAs mit regelmäßigen Film/CinemA-Vorführungen. sm@sh patriarchy!


    The RudeConnection - im Frühling 2002


    - Teilnahme an Treffen 2001: # Plenum libertärer Elemente Berlins (p.l.e.b.s.) Gründungstreffen (Juni) # anarchist black cross (abc) international meeting in Ghent [B] (Juni) # antifascist & redskin meeting in Wermelskirchen (November) # Sylvesterknastdemo in Berlin
    - Treffen 2002: # Cable Street Beat (c.s.b.) Berlin Gründungstreffen (Januar) # 1.Mai in Berlin # Kulturschock in Berlin (Juni) # ABC international meeting in Dijon [F] (Juni) # international solidarity conference in Essen (August/September)



     

    ssb e.v. c/o tommy weisbecker haus - wilhelmstr. 9 - 10963 berlin kreuzberg